Project Description

Longchamp

Die Firma Longchamp befindet sich seit der Gründung im Jahr 1948 im Besitz der Familie Cassegrain und wird auch heute noch von ihr geführt.

Jean Cassegrain, Gründer des Unternehmens, begann das Geschäft mit der Herstellung von Pfeifen in luxuriösen Lederhüllen. Der Erfolg motivierte ihn, das Sortiment auf weitere kleine Lederwaren auszubreiten, beispielsweise Brieftaschen und Reisepass-Etuis.

Im Jahr 1971 wurde die erste Damenhandtasche eingeführt. Die Nylon-Tasche war eine beliebte Alternative zu schweren Reisekoffern und verbreitete sich durch das schlichte Design und die große Auswahl an Farben schnell in der ganzen Welt. Das Vorgänger-Modell der heute ikonischen „Le Pliage“ Tasche (französisch für „faltbar“) wurde im Jahr 1993 entwickelt und ließ sich auf ein Viertel der ursprünglichen Größe zusammenfalten. Der Erfolg dieser Tasche führte dazu, dass sich die Firma fortan auf Reisegepäck und Damentaschen spezialisierte.

Longchamp hat sich in den letzten Jahren zu einem der führenden französischen Hersteller für Lederwaren entwickelt und beschäftigt heute mehr als 2.200 Angestellte, über die Hälfte davon in Frankreich. Das Sortiment umfasst neben Damen- und Herrentaschen auch Reisegepäck, Accessoires, Prêt-à-Porter und Schuhe. Ein Großteil der Produkte wird in den sechs Produktionsstätten in Frankreich gefertigt, zudem gibt es Produktionsstätten auf Mauritius, in China, Marokko und Tunesien.

Bei ALEXANDER HEITZ sind Kleinlederwaren, Reisegepäck sowie Handtaschen von Longchamp in den Filialen in der Rosgartenstraße 31, in der Kanzleistraße 12 und im LAGO Shopping-Center (Obergeschoss) erhältlich.

In den von Longchamp eingebauten Shop-Systemen finden Sie bei ALEXANDER HEITZ alles von der klassischen Le Pliage Tasche, über die hochwertige Pénélope-Serie und die trendige Amazone, bis hin zu Reisegepäck.